08.01.2018

Sternsinger segnen die Landesvertretung

Sternsinger vom Bistum Dresden-Meißen haben am 8. Januar 2018 die Sächsische Landesvertretung gesegnet.

Vier Sternsinger vom Bistum Dresden-Meißen aus dem sächsischen Wechselburg haben am 8. Januar 2018 der Sächsischen Landesvertretung die Weihnachtsbotschaft verkündet. Die als Heilige Drei Könige und Sternträger verkleideten Mädchen und Jungen schrieben Ihren Segenswunsch »20+C+M+B+18« mit Kreide auf die Türbögen der Landesvertretung. Die Buchstaben stehen für »Christus mansionem benedicat« (Christus segne dieses Haus). Im Anschluss wurden die Sternsinger im Bundeskanzleramt von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen.

Sternsinger verkünden alljährlich um den Dreikönigstag (6. Januar) in Sachsen, Berlin und anderswo den Menschen die Botschaft von der Geburt Jesu, segnen Häuser und Wohnungen und sammeln Spenden für Kinder in Not.

Die bundesweite Hilfsaktion der Katholiken in Deutschland steht dieses Mal unter dem Motto »Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit«. Sie soll darauf aufmerksam machen, dass Kinder weltweit unter gesundheitsgefährdender Arbeit sowie unter Ausbeutung leiden.

Anfang 2017 hatten Sternsinger nach Angaben des Bistums Dresden-Meißen rund 316.000 Euro für notleidende Altersgenossen gesammelt.

www.sternsinger.de

Zum Seitenanfang springen